Feinkost-Fleischerei Heinz Kohlen

Feinkost Fleischerei Heinz Kohlen
Telefon: 0 24 34 / 10 51
E-Mail:

Gold Schinkenprüfung 2017 Qualitätsarbeit seit 1901 Fünf-Sterne Fleischer Heinz Kohlen

Für den Herbst Diverse Rezepte

Herbstlich deftige Kohlrouladen

Langsam aber sicher hält der Herbst bei uns Einzug, das Grün der Blätter verwandelt sich in ein buntes Meer aus Gelb und Rot, ein prächtig blauer Himmel lädt zum Spaziergang ein. Bei teils frischen Temperaturen ist daher ein deftiges Essen nach einem Sonntagsspaziergang genau richtig.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Weißkohl (etwa 1 kg)
  • Salz
  • 1 kleines Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Kürbiskerne
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 6 Stiele Oregano
  • 400 g gemischtes Hack
  • 1 Ei
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • Pfeffer
  • 40 g Rosinen
  • Holzstäbchen oder Küchengarn
  • 2 EL Öl
  • 500 ml Wasser
  • 4 gehäufte TL Bratenfond
  • 6 gestrichene EL Saucenbinder, dunkel

Zubereitung

Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen. Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Weißkohl hineingeben und etwa 20-25 Minuten garen, bis sich die äußeren Blätter ablösen lassen. Kohl aus dem Kochwasser nehmen und etwas abkühlen lassen. Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Zwiebel pellen und würfeln. Kürbiskerne grob hacken. Zitronenschale abreiben. Oregano abbrausen, trockenschütteln, die Blättchen von den Stielen streifen und hacken.


Hackfleisch mit Ei, Senf, gut ausgedrücktem Brötchen, Zwiebel, Salz und Pfeffer verkneten. Kürbiskerne, Zitronenschale und Rosinen untermengen. Fleischteig in 2 Portionen teilen. 16 Weißkohlblätter ablösen, davon 4 Blätter zum Anrichten beiseite legen.

Den harten Strunk keilförmig herausschneiden und die Blätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Mit Küchenpapier trocken tupfen. Hackfleischportionen darauf geben, die Seiten einschlagen und wie Rouladen aufrollen. Mit Holzstäbchen zustecken oder mit Küchengarn umwickeln.

Öl in einem Schmortopf erhitzen. Kohlrouladen darin ringsum anbraten. Wasser angießen und den Bratenfond einrühren. Zugedeckt etwa 30 Minuten garen. Saucenbinder in die Sauce einrühren und 1 Minute kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kohlrouladen auf den abgenommenen Weißkohlblättern anrichten. Als Beilage Reis oder Salzkartoffeln reichen.


"Trick or treat" Halloween steht vor der Tür!

Am Donnerstag ist es wieder soweit: die Halloween-Kürbisse unterhalten mit ihrem gruseligen Lächeln, während die Kinder süßigkeitenerhaschend durch die Straßen ziehen!

Das Fruchtfleisch vom Kürbis (insbesondere Hokkaido) eignet sich dabei ideal für ein herbstliches Sonntagsgericht.

Curry mit Rindfleisch

  • 400 g Rindfleisch (z.B. aus der Keule)
  • 200 g Brokkoli
  • 500 g Hokkaidokürbis
  • 300 g Möhren
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Keimöl
  • 2 EL Currypulver
  • 1 TL Koriander
  • Rinderbouillon
  • 100 g Schmand
  • 2-3 EL Saucenbinder für helle Saucen
  • nach Belieben Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung

Gemüse putzen und waschen. Kürbis entkernen und in kleine Stücke schneiden, Möhren in Scheiben schneiden, Brokkoli in Röschen teilen und Schalotten fein würfeln. Rindfleisch waschen, trocken tupfen und in etwa zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Keimöl in einer Pfanne erhitzen. Rinderwürfel darin anbraten und herausnehmen. Schalotten im Bratöl andünsten. Den Kürbis und die Möhren zufügen und andünsten. Fleisch wieder zufügen.

Mit Curry und Koriander bestäuben und anschwitzen. Mit 500 ml Wasser ablöschen, aufkochen und Rinderbouillon einrühren. Alles etwa 15 Minuten zugedeckt köcheln. Schmand in das Curry rühren. Saucenbinder einrühren und eine Minuten kochen. Nach Belieben mit Koriandergrün garnieren.


Herbstzeit = Grünkohlzeit

Im Herbst steht wieder die etwas deftigere Küche an, neben Haxen und Kraut auf dem Oktoberfest steht wieder der Grünkohl auf der Speisekarte, der übrigens meist erst nach dem ersten Bodenfrost geerntet wird. Ganz klassisch haben wir Ihnen ein Rezept für Grünkohl mit Wurst und gefülltem Kasseler herausgesucht und wünschen Ihnen gutes Gelingen und guten Appetit!

Hätten Sie's gewusst? Grünkohl wird in Dänemark zu Weihnachten aufgetischt und gilt als Weihnachtsdelikatesse!

Grünkohl mit Wurst und gefülltem Kasseler

  • 2 kg Grünkohl
  • 4 dicke Scheiben Kasselernacken ohne Knochen
  • 200 g Kochwurst
  • 2 Zwiebeln
  • 50 g Schmalz
  • 1 Würfel Fleischsuppe
  • 1 EL Keimöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1-2 TL Senf
  • etwas Thymian
  • 1 kleiner Apfel
  • Kleine runde Pellkartoffeln

Zubereitung

Pellkartoffeln in reichlich Wasser gar kochen. Abgießen und pellen. Grünkohlblätter vom Strunk entfernen, mehrmals gründlich waschen und die Blätter grob hacken. Zwiebel schälen und 1 Zwiebel in Würfel, die andere in feine Streifen schneiden. Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.

Grünkohl und 500 ml Wasser dazugeben und aufkochen. Suppenwürfel und Kochwürste zufügen. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 40-50 Minuten garen. Inzwischen Zwiebelstreifen in 1 TL heißen Keimöl andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf und Thymian mischen. Kasseler so einschneiden, dass eine Tasche entsteht. Zwiebelmasse hineinfüllen und die Öffnung mit Holzspießen zustecken. Den Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden.

Kasseler im restlichen Öl etwa drei Minuten von jeder Seite braten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Apfelscheiben im verbliebenen Fett etwa zwei Minuten braten. Kochwurst aus dem Kohl nehmen und in Scheiben schneiden. Grünkohl mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit Zucker würzen. Pellkartoffeln und Wurstscheiben zugeben und noch einmal 15 Minuten ziehen lassen. Mit Kasseler und Apfelscheiben servieren.


Bayrisch speisen im September Schweinshaxe mit Beilage

Eine wirklich interessante bayrische Spezialität ist die Haxe, die auf dem Oktoberfest einen ausgesprochen guten Anklang findet.

Haxen für 4 Personen

  • 2 kleine Schweinshaxen (à 1000 g)
  • Salz & Pfeffer
  • 1-2 EL Kümmel
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Flasche dunkles Bier

Zubereitung

Die Schweinshaxen waschen, trockentupfen und anschließend mit Salz und Pfeffer einreiben. Anschließend Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken, beides mischen und den Kümmel unterrühren und in einem Bräter verteilen. 400 ml Wasser angießen, nun die Schweinshaxen hinzufügen und im vorgeheizten Backofen (untere Schiene bei 150 °C) ca. 1 1/2 Stunden zugedeckt garen, gelegentlich mit dem Bratensaft befeuchten.

Nach der angegebenen Zeit Temperatur auf 200 °C erhöhen und den Deckel entfernen. Die Haxen in weiteren 30 Minuten goldbraun braten, dabei gelegentlich mit Bier übergießen. Die Haxen herausnehmen und warm stellen, direkt vor dem Servieren Fleisch vom Knochen schneiden.
Nun noch den Fond gesiebt in einen Topf gießen und einkochen lassen, anschließend mit dem Haxenfleisch, Krautsalat und Bier auftischen.


Bayrisch speisen im September Weißwürste

Wer kennt sie nicht, die süddeutsche Weißwurst? Und so wird sie zubereitet:

Die Würste in siedendes Wasser geben und ca. 10-12 Minuten darin ziehen lassen, aber NICHT kochen (sie könnten sonst platzen)! Anschließend direkt im Topf servieren und original süßen Senf dazu reichen - ein Geschmackerlebnis der besonderen Art! Passend dazu können z.B. Brezeln gereicht werden, die einen angenehmen Kontrast zur Wurst darstellen.

Selbstverständlich finden Sie einige der Spezialitäten in unseren Geschäften - wir wünschen Ihnen aber jetzt schon einen guten Appetit!


Kulinarische Highlights der goldenen Jahreszeit Kasseler in süßer Senfkruste

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Kasseler
  • 2 EL süßer Senf
  • 1 EL körniger Senf
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Eigelb
  • Petersilie
  • 1 Laugenstange
  • 0,5 l Wasser

Zubereitung

Die beiden Senfsorten in einer Schüssel mit dem Eigelb und 1 EL Semmelbrösel zu einer Paste verrühren. Das Kasseler in einen Bräter setzen und mit der Paste bestreichen. Die restlichen Semmelbrösel darüber streuen.

Den Backofen auf 150 °C (Umluft 125 °C) vorheizen, Bräter mit dem Kasseler hineingeben und etwa 30 Minuten garen.

Die Laugenstange in dünne Scheiben schneiden. Kasseler zusammen mit den Laugenscheiben unter dem Grill kurz überkrusten.

Die Petersilie grob hacken und darübergeben. Anschließend das Fleisch in Scheiben aufschneiden und auf mit reichlich Petersilie verfeinertem Sauerkraut servieren.


Kulinarische Highlights der goldenen Jahreszeit Knuspriger Schweinebauch

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Schweinebauch (mit Schwarte, ohne Knochen)
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Keimöl
  • 250 g Pfirsichspalten (aus der Dose)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Beutel Sauce für Schweinebraten
  • 12 EL getrockneter Thymian

Zubereitung

Die Schwarte vom Schweinebauch kreuzweise einritzen. Das Fleisch salzen und pfeffern und in einem Bräter im heißen Keimöl rundherum anbraten.

Die Pfirsichspalten abtropfen, den Saft dabei auffangen. Die Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden und zu dem Braten geben.

400 ml Wasser und 100 ml Pfirsichsaft zufügen und den Braten im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C) etwa 60 Minuten garen. Ab und zu mit Flüssigkeit übergießen. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen.

Bratfond mit Wasser auf 400 ml Flüssigkeit auffüllen, den Beutelinhalt Sauce für Schweinebraten einrühren und aufkochen. Pfirschspalten und Thymian zufügen und heiß werden lassen. Den Schweinebauch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.

Dazu schmecken Knödel oder Salzkartoffeln.


"O'zapft is!" - 200 Jahre Oktoberfest Obatzter

Am 17. Oktober 1810 hieß es anläßlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese zum ersten Male "Ozapft is!" auf der (damals noch namenlosen) Theresienwiese, daher auch der Ausdruck "die Wiesn". Zum inzwischen 177. Mal strömen Millionen von Einheimischen und Touristen aus aller Welt auf das Oktoberfest, schunkeln zu Maß und Kraut und genießen das Fest wie der Rheinländer die Karnevalszeit. Kulinarisch wird einiges geboten, vom Brathendl über Schweinebraten und Spanferkel, Leberkäs und Obatzda bis hin zu Süßspeisen wie gebrannten Mandeln und glasiertem Apfel reicht die Auswahl, deftig und herzhaft lautet die Devise, denn es soll ja auch zum Bier schmecken!

Für Ihr kleines Oktoberfest daheim haben wir Ihnen einige Rezepttipps und das Drumherum herausgesucht. Gut zum frisch Gezapften passen Brezeln mit Butter (die Sie frisch beim Bäcker oder tiefgefroren im Supermarkt kaufen können), als Hauptspeise bieten sich u.a. Bayrischer Wurstsalat, Obazda (ein Rezept finden Sie weiter unten), Bayrisch Kraut, Kartoffelsalat mit Speck (Rezept weiter unten), Schweinebraten und natürlich die Haxen an.

Zwar können wir die Wiesn nicht ins Rheinland bringen, dafür aber einige der typisch Bayrischen Rezepte und Speisen, die Sie für ein privates Oktoberfest zuhause bestens gebrauchen können. Über 20 Gerichte haben wir Ihnen auch dieses Jahr wieder herausgesucht, kommen Sie einfach mal vorbei!

(Image credit: © Ina Schoenrock - Fotolia.com)

Zubereitung

Den Camembert und die Butter bei Raumtemperatur warm werden lassen, damit sie sich nachher gut vermengen lassen. Zwiebel fein hacken und beiseitelegen, Käse und Butter mit der Gabel zu einer Masse zerdrücken, Gewürze und Zwiebel zugeben und alles gut vermengen. Abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

  • 1 reifer Camembert
  • 50 g Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL edelsüßer Paprika
  • 1/5 TL Kümmel
  • Salz, Pfeffer

"O'zapft is!" - 200 Jahre Oktoberfest Kartoffelsalat mit Speck

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1/2 TL scharfer Senf
  • 0,15 l Brühe
  • 3 EL Öl
  • 4 EL Weißweinessig
  • 150 g fetter Räucherspeck (oder Speckwürfel)
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

Die Pellkartoffeln 1 Stunde vor dem Verzehr kochen und abkühlen lassen, anschließend pellen und in feine Scheiben schneiden. Speck von Knorpel und Schwarte befreien, zu kleinen Würfeln schneiden (oder direkt Speckwürfel nehmen). Die Zwiebel fein hacken.
Die Brühe erhitzen.

Zwiebel unter die Kartoffeln mengen, würzen und mit Brühe und Essig übergießen, 1 Stunde ziehen lassen, in der Wartezeit Speck im Pflanzenöl anbraten, mit dem Bratfett unter die Kartoffeln untermischen. Abschmecken und warm oder kalt servieren.
Nach Wunsch noch mit fein geschnittenem Schnittlauch garnieren.